Veganer Käse Alternative Vegan Vegetarisch Parmesan Gouda

Veganer Käse – Die Käsealternative für Veganer

Vegetarier oder Veganer das ist hier die Frage

Einer der Hauptgründe dafür warum viele vegetarisch lebende Menschen nicht den Schritt zum Veganismus gehen, ist und bleibt der gute alte Käse. Für viele Menschen scheint Käse ein ethisch vertretbares Lebensmittel mit gutem Geschmack. In Scheiben, überbacken, auf Brot, oder mit Edelschimmel verzierte Delikatesse. Käse ist sprichwörtlich in aller Munde. Doch ist Käse wirklich ethisch korrekt und gesundheitlich unbedenklich? Was sind die Alternativen und können diese geschmacklich mit dem „Original“ mithalten? Diese und weitere Informationen findest du in diesem Artikel.

Ist der klassische Käse ethisch vertretbar

Um diese Frage zu klären muss man sich anschauen aus was Käse gemacht ist und wie er hergestellt wird. Wie wir alle wissen ist die Hauptzutat im Käse die Milch. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Kuhmilch aber auch Käse aus Ziegen- oder Schafsmilch ist keine Seltenheit. Zu dieser Milch gesellen sich verschiedene Enzyme die aus der flüssigen Milch den festen Käse werden lassen. Werden hierfür tierische Enzyme verwendet werden diese aus dem Magen junger Kälber entnommen. Damit eine Kuh Milch gibt, muss sie entweder Schwanger sein oder gerade Ihr Kalb geboren haben. Aus diesem Grund werden Kühe jedes Jahr künstlich besamt um Sie dann melken zu können. Dieser Prozess führt dazu das die „Milchleistung“ der Kuh nach einer gewissen Zeit abnimmt. I.d.R wird eine Milchkuh in Deutschland nicht älter als 5 Jahre bevor Sie ins Schlachthaus kommt. Die normale Lebenserwartung einer Kuh kann bis zu 30 Jahre betragen.

Ob dieses Vorgehen für einen selbst als ethisch korrekt betrachtet werden kann muss letzten Endes jeder für sich selbst entscheiden. Wer allerdings an Kühe auf grünen Weiden in Bergatmosphäre denkt hat weit gefehlt. Zur Herstellung von Käse und Milch werden Kühe in Massentierhaltung systematische ausgebeutet und danach getötet.

Ist Käse Gesund?

Käse schließt den Magen nach einer üppigen Mahlzeit so sagt man. Dazu kommt noch das gute Eiweiss und die hohen Kalzium vorkommen in der Milch. Doch ist das Gewerk aus Milch und Enzymen wirklich so Gesund?

Schaut man sich die Kaloriendichte von 100gr. Käse an wird schnell klar das man hier einen richtigen „Dickmacher“ vor sich hat. Vor allem die Kalorien aus Fett schlagen besonders zu buche. Von diesen Fetten handelt sich darüberhinaus um einen Großteil an gesättigten Fettsäuren die im direkten Zusammenhang mit LDL dem schädlichen Cholesterin im Blut stehen.

Käse enthält überdurchschnittlich viel Salz. Gerade Parmesankäse und Gorgonzola sind absolute Salzbomben. Ein zu hoher Salzkonsum ist schlecht für das Herz-Kreislaufsystem und belastet zusätzlich die Nieren.

Wem das noch nicht genug ist der bekommt in seiner Portion Käse kostenlos seine Kuhmilch Hormonbehandlung mitgeliefert. Da Kühe die Milch geben entweder schwanger sind bzw. gerade schwanger waren werden viele Hormone wie Östrogen und IGF1 mit in die Milch abgegeben. In diesem Zusammenhang wird seit längerem bereits über Prostata und Brustkrebsrisiko diskutiert.

Können die veganen Alternativen mithalten?

Die Frage die sich der Käseliebhaber nun stellen mag, ist die nach den Alternativen. Gibt es vegane Alternativen die wirklich mit dem Geschmack und der Konsistenz mithalten können?

JA!

Nachfolgend werden die 3 besten Käsealternativen aufgezeigt und beschrieben.

Alternative zu Streukäse

Die Alternative zum gemeinen Streukäse zum Überbacken von beispielsweise Pizza und Nudelgerichten wird in der veganen Variante meist als Pizzaschmelz bezeichnet. Hier gibt es unterschiedliche Varianten von verschiedenen Herstellern. Die Basis ist i.d.R. Kokosöl, und Kartoffelstärke. Dazu gesellen sich unterschiedlich Gewürze um den typischen Käsegeschmack zu imitieren. Aber Achtung, beim Kauf sollte darauf geachtet werden das man sich keine „Chemiekeule“ ins Haus holt. Ein Blick auf die Zutaten hilft weiter.

Scheibenkäse

Käsebrot ist ein gutes Brot“ sang schon Helge Schneider und er soll recht behalten. Allerdings besser mit veganem Käseaufschnitt damit es auch wirklich ein „super-sexy“ Käsebrot wird. Auch hierfür gibt bereits eine große Anzahl an Alternativen im gut sortierten Supermarkt zu kaufen. Die veganen Marken imitieren hierbei eine Vielzahl unterschiedlicher Käsevarianten wie Gouda, Cheddar usw. Geschmacklich kommen sie nahe an das Original heran und machen heute schon ein gutes veganes Käsebrot.

Parmesan

Wenn eins auf einer gelungen Pasta nicht fehlen darf dann ist es Parmesankäse. Der würzige Geschmack des Käses verleiht dem Gericht die besondere Note. Veganen Parmesan kann man sich entweder selbst herstellen oder aber zu veganen alternative im Supermarkt greifen. Wer es gerne selbst versuchen möchte findet bei den Kollegen von Smarticular.net den passende Rezeptartikel.

Als abschließender Hinweis sollte gesagt werden das auch der vegane Käse eine richtige Kalorienbombe sein kann und als Genussmittel betrachtet werden sollte.

Ihr habt Ideen oder Fragen folgt uns auf facebook und schreibt uns einen Kommentar.

Let’s go vegan!

Facebookredditpinterest