Home Featured Mischa Janiec Interview

Mischa Janiec Interview

von Vegan Fit Werden

Veganer, Bodybuilder, Coach, Influencer, Podcaster, Weltreisender und Buchautor – Spätestens nach seinem Auftritt im Dokumentarfilm „The Game Changers“ ist der Schweizer Mischa Janiec den meisten ein Begriff. Umso mehr freuen wir uns, dass wir den Veganer für ein ausführliches Interview gewinnen konnten. Es geht um vegane Ernährung, Bodybuilding & Fitness, Hintergründe zu The Game Changers und natürlich das kürzlich erschienene Buch ChainlessLIFE.

Was war für dich der Auslöser den Umstieg auf eine veganen Ernährung zu vollziehen?

Ganz am Anfang waren es tatsächlich vorrangig die ethischen Aspekte. Gerade durch meine vielen Reisen nach Thailand und Südamerika wurde ich aufmerksamer. Ich habe gesehen wie die Tiere leiden, habe es gerochen und auch den Schmerz gefühlt. In solchen Ländern ist es nochmal eine ganz andere Erfahrung. In Deutschland oder der Schweiz wird man damit nie so direkt konfrontiert und kann es viel einfacher ignorieren. Das Thema hat mich dann noch eine ganze Weile beschäftigt und ich habe mir die Frage gestellt:

„Wo führt das hin?“

Daraufhin habe ich für mich beschlossen es mit einer veganen Ernährung zu versuchen. Im Prozess der Umstellung ist dann auch die gesundheitliche Komponente nach und nach deutlicher geworden, bis zu dem Punkt, an dem ich gemerkt habe, es ist nicht nur ein Vorteil für die Tiere oder die Umwelt, sondern auch für mich.

Welche positive Veränderungen konntest du durch die Umstellung für dich feststellen?

Gerade am Anfang habe ich relativ viel experimentiert. Deshalb muss ich sagen, dass ich gerade zu Beginn gar keinen so riesig großen Unterschied bemerkt habe. Was ich relativ früh bemerkt habe, war das sich meine Verdauung sehr schnell auf die neuen Essgewohnheiten umgestellt hat. Ich hatte viel regelmäßigeren Stuhlgang und meine Verdauung fühlte sich allgemein leichter an. Mein ganz persönlicher „Game Changer“ kam dann nach ein paar Monaten, als ich merkte, dass ich bei gleichem Trainingspensum nicht mehr so erschöpft war bzw. mich viel schneller regenerierte.

Jetzt nach 4 Jahren stelle ich zusätzlich fest, dass es mich mental wirklich viel klarer, glücklicher und zufriedener macht.

Durch das vegane Leben bin ich im Reinen mit mir selbst!

Mischa Janiec

Wie streng nimmst du den Veganismus in deinem täglichen Leben, wo machst du Ausnahmen?

Bei meinen Essgewohnheiten nehme ich es schon sehr genau. Auf einer Skala von 1 – 10 sehe ich mich bei einer 9,8 – Also wirklich ultra strikt. Die einzige Ausnahme die ich ab und zu mal mache ist Honig. D.h. ich selbst kaufe zwar keinen Honig mehr ein, aber wenn irgendwo in einem Gericht Honig drin ist, dann ist das okay für mich. Auch aus dem Grund, da ich hier persönlich keine gesundheitliche Bedenken habe. Ansonsten bin ich aber wirklich extrem und achte darauf das alles 100% vegan zubereitet ist.

Glaubst du, dass eine vegane Zukunft Realität werden kann?

Ich bin davon überzeugt, dass in spätestens 20 Jahren in allen westlichen Ländern das Wort „Vegan“ nicht mal mehr benutzt werden muss weil alle tierischen Lebensmittel gegen pflanzliche Alternativen ausgetauscht wurden. Unternehmen wie Beyond Meat machen es vor und die Zukunft geht ganz klar in diese Richtung. Ich denke der wichtigste Schritt an dieser Stelle wird schlussendlich der Käse sein. Wenn es möglich wird Käse auf einem hohen Niveau zu ersetzen und es für die Industrie möglich wird solche Produkte kosteneffizienter als tierische Produkte zu produzieren, dann ist der Umschwung definitiv gewährleistet.

Wie ist deine Meinung zu In-Vitro-Fleisch?

Ethisch finde ich es definitiv besser als Milliarden von Kühen umzubringen. Man kann vielleicht sagen der Mensch spielt Gott, aber das machen wir ja sowieso schon durch die Versklavungen in der Massentierhaltung. Ich sehe zwar das Potential aber selber würde ich es nicht essen wollen.

Wenn du einem Vegan-Einsteiger 3 Tipps mitgeben würdest – Welche wären das?

Tipp 1

Der erste und wichtigste Tipp ist es sich erst mal ganz allgemein mit Ernährungsgrundlagen auseinander zu setzen. Du solltest wissen was Kalorien sind, was Makronährstoffe sprich Kohlenhydrate, Proteine und Fette sind. Du solltest auch wissen, wie du hierfür deinen persönlichen Bedarf ermittelst. Im besten Fall gehst Du dann auch noch eine Stufe weiter und setzt dich mit den verschiedenen Mikronährstoffen auseinander. Ein tolles Buch was ich hierfür empfehlen kann ist Vegan-Klischee ade von Niko Rittenau.

Tipp 2

Schrecke nicht zurück mit Nahrungsergänzungen zu arbeiten. Wenn man weiß, dass zum Beispiel mit einem Shake All in One alle Mikronährstoffe für den Tag abdecket sind, dann hat man einfach schon ein entspannteres Gefühl. Gerade bei Veganern haben Nahrungsergänzungen oft einen schlechten Ruf. Schlußendlich ist es aber so, dass eine hochwertige Nahrungsergänzung ganz klar ihre Daseinsberechtigung hat.

Rocka-All-In-One-Mischa-Janiec

Tipp 3

Geh es langsam an. Gerade die Übergangsphase ist sehr wichtig. Vor allem da das Thema der Ernährungsgrundlagen nicht zu unterschätzen ist und man sich damit schon eine zeitlang beschäftigen sollte. Ich bin den Weg auch Schritt für Schritt gegangen. Zuerst habe ich rotes Fleisch aus der Ernährung gestrichen. Danach Geflügel, Fisch und Eier und zum Schluss fielen dann die Milchprodukte weg. So ist es viel entspannter und dein Körper kann sich langsam umstellen.

Wie kam Mischa Janiec zur „Rolle“ in dem Film The Game Changers?

Das war 2015. Ich war noch Flexitarier und habe eine Email von James Wilks dem Hauptdarsteller des Films bekommen. Man muss dabei verstehen, dass viele Leute die den Film jetzt in 2020 sehen die Informationen bekommen die ich bereits in 2015 bekam. Und das war dann bei mir auch nochmal der letzte Dolchstich bei dem ich für mich beschlossen habe:

„That’s it – Ab sofort 100% Vegan!

Zu dieser Zeit war der Streifen aber noch ein komplett anderer Film. Kein James Cameron, kein Arnold Schwarzenegger oder Louis Hamilton. 2016 genau während meiner ersten veganen Wettkampfvorbereitung, waren dann die Dreharbeiten zum Film. Leider sind davon im Hauptfilm keine Szenen zu sehen, vermutlich weil diese extreme Form so kurz vor dem Wettkampf auf viele auch wieder sehr negativ oder abschreckend gewirkt hätte.

Nach der Veröffentlichung des Films hat es nicht lange gedauert bis kritische Stimmen lauter wurden. Wie wissenschaftlich sachlich schätzt du den Film ein?

Die Dokumentation versucht in unseren Augen jedoch den Zuschauer durch das Spiel mit gesundheitsbezogenen Aussagen und bewusster Panikmache zu dieser Kostform zu „bekehren“

Schlusswort Beitrag Gannikus.de

Ich verstehe beide Seiten aber muss auch ganz klar sagen, dass ich es gut finde wie sich der Film positioniert. Denn der Streifen zeigt unter anderem sehr deutlich, dass die Menschheit aufgehört hat Dinge wie die Massentierhaltung oder Fleischkonsum zu hinterfragen. Und das ist gefährlich. Aus diesem Grund finde ich es etwas seltsam, dass genau solche Leute die diese Sachen nie hinterfragt haben, jetzt plötzlich kommen und sagen der Film sei manipulativ. Denn echte Manipulation findet erst dann statt, wenn du Dinge nicht mehr hinterfragst. Und wenn die Leute dann noch Studien hin und her diskutieren, frage ich mich, ob man verstanden hat das es hier um einen Film geht, der in 90 Minuten einen Impuls geben möchte aber auch einen gewissen Unterhaltungswert bieten soll. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um eine wissenschaftliche Arbeit. Wer so etwas möchte schaut sich auch keine Netflix Dokumentation an. Trotzdem versucht der Film viele Details wissenschaftlich zu erklären und nimmt Bezug auf unterschiedliche Studien.

Wie hälst du es selbst mit dem Bekehren? Versuchts du andere Menschen vom Veganismus zu überzeugen?

Ich bekehre niemanden. Ich versuche lieber durch meine Taten die Leute dazu zu inspirieren es auszuprobieren und dann natürlich auch Hilfestellung zu leisten.

Was ist ScienceThetics und für wen ist das das System geeignet?

ScienceThetics ist mittlerweile seit rund 2 Jahren auf dem Markt und ist das einzigste Trainingssystem das wissenschaftlich fundiert ist. Seit der ersten Veröffentlichung wurde das System bereits 4 mal überarbeitet und immer wieder an die aktuellste Studienlage angepasst. Aus diesem Grund ist ScienceThetics auch kein 8 Wochenprogramm zur Strandfigur sondern ein komplettes System. Das heißt zu Beginn wird erst mal geschaut auf welchem Stand sich die jeweilige Person befindet (Anfänger / Fortgeschritten / Profi). Auf dieser Basis werden dann auf seine Situation passende Trainingspläne zugeschnitten.

Dazu werden verschieden Trainingsmethodiken gezeigt bzw. die dahinterstehende Trainingstheorie erklärt. Meine Erfahrungen aus mehr als 8 Jahren stecken in diesen Dokumenten. Dann haben wir zur Theorie die Trainingspraxis. Hierfür gibt es Videos die alle 50 Übungen aus den Trainingsplänen im Detail zeigen und von A – Z erklären. Darüber hinaus haben wir dann noch einen sehr umfassenden Ernährungsteil. Hier auch wieder zuerst die Ernährungstheorie und dann die Praxis als Komplettpaket. Als Bonus gibt es noch zwei Kochbücher und ganz neu einen Teil der sich nur um die geistige Einstellung und Motivation dreht.

Die meisten Mitglieder im System sind Fortgeschrittene Sportler oder Anfänger. Aber auch speziell für professionelle Athleten liefert ScienceThetics Informationen um nochmal das letzte Quäntchen Leistung heraus kitzeln zu können.

4% der Mitglieder sind Frauen und es gibt auch einen kompletten Trainingsplan nur für Frauen

Speziell für Veganer beinhaltet ScienceThetics nochmal einen Vegan-Guide. Was erwartet deine Kunden dort?

Der Vegan Guide behandelt einmal alle Basics im Bezug auf Training und vegane Ernährung. Damit können auch Veganer optimal mit dem System arbeiten aber auch potentiell Interessierte können die vegane Ernährung einmal ausprobieren.

MEHR ÜBER SCIENCETHETICS ERFAHREN

Mischa-Janiec-The-Game-Changers
ScienceThetics 2.0 Built By Science

Dein neues Buch ChainlessLIFE ist seit kurzem erhältlich. Was bedeutet es für dich „Chainless“ zu leben?

Chainless zu sein, bedeutet für mich erstmal nach bestimmten Werten zu leben. Der wichtigste Wert hierbei ist die

Freiheit

Freiheit bedeutet in diesem Sinne ein selbstbestimmtes Leben zu zuführen und für das was man möchte einzustehen, mit all seinen Konsequenzen. Denn viele Menschen machen das was sie wollen nicht, weil sie Angst haben abgelehnt zu werden. Chainless heißt wiederum nicht als digitaler Nomade um die Welt zu reisen sondern die Freiheit anzunehmen und auch ernst zu nehmen. Und mit dieser Freiheit kommen dann noch weitere Werte die darauf aufbauen:

Selbstverwirklichung

Dies ist für viele Menschen immer noch ein Mysterium. Viele sind in dem Glauben das Selbstverwirklichung nicht für jeden möglich oder erreichbar ist. Aber wenn man erst mal verstanden hat, das genau diese Selbstverwirklichung der einzige Weg ist nachhaltige Zufriedenheit zu erreichen, dann hat man bereits einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Selbstbewusstsein

Ein weiterer Wert im ChainlessLIFE ist das Selbstbewusstsein. Das heißt sich seiner Selbst bewusst werden – Nicht zu verwechseln mit Selbstsicherheit.

  • Sich selbst bewusst zu werden was man möchte
  • Sich selbst bewusst zu werden was man nicht möchte
  • Sich selbst bewusst zu machen wer man ist
  • Sich selbst bewusst zu machen wo man hin will

Verantwortung

Verantwortung für alles zu übernehmen. Sowohl für die kleinen als auch für die großen Dinge zu übernehmen.

Authentizität

Sich selbst die Erlaubnis zu geben die Person zu sein die man gerne sein möchte. Hier gilt es zu verstehen das es noch mehr gibt wie nur ein Beruf – Eine Berufung Eine Lebensaufgabe die auf dich wartet und die es anzunehmen gilt.

Was ist deiner Meinung nach die Nummer Eins Chain bei den meisten Menschen, sei es bewusst oder unbewusst?

Am Ende des Tages lässt sich alles auf das Ego zurückführen. Das Ego ist die Mutter aller Ketten die ein Mensch in sich trägt. Viele sind der Meinung es ist die Angst, aber selbst diese kommt nur zustande weil wir mit uns selbst identifiziert sind und denken das wir anders sind als die anderen. Und das Leben aus der Sicht des Egos zu sehen ist nunmal sehr schmerzhaft da du dann auch deine eigene Sterblichkeit verdrängst. Dies führt dazu, das du dein Leben nicht richtig lebst weil du Angst hast etwas zu riskieren oder abgelehnt zu werden.

Findest du, dass die Ernährung für viele Menschen eine Chain darstellt und würdest du sagen, dass der Schritt in ein veganes Leben diese Kette sprengt?

Bei mir hat es definitiv geholfen meine letzte Kette zu sprengen denn ohne die vegane Ernährung wäre ich nie auf diese Reise gekommen. Ich denke das wichtigste was die Menschen verstehen müssen ist hierbei, dass die vegane Ernährung zwei Aspekte mit sich bringt. Zum Einen ist sie eine sehr gesunde Ernährungsform und bildet daher eine gute Basis für einen gesunden Körper und Geist. Zum Anderen hat sie bezogen auf die Tiere und die Umwelt einen übergeordneten Zweck. Dieses unterbewusste Gefühl der Verbundenheit mit dem Planeten hilft dann auch dabei das Ego und damit die größte Kette zu durchbrechen.

Zum Abschluss noch deine TOP 3 Buchempfehlungen?

  1. Eckart Tolle – Eine neue Erde – Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung
  2. Gary Keller – The One Thing
  3. Daniel Kahneman – Schnelles Denken Langsames Denken

Starte in Deine vegane Zukunft!

Vegan Start

In 7 Schritten in ein veganes Leben mit unserem kostenlosen Vegan Start!

Vegan Fit Werden sagt Danke!

Abschließend möchten wir uns bei Mischa Janiec für seine Zeit und offenen Worte bedanken. Wenn du mehr über Mischa in Erfahrung bringen möchtest findest du ihn unter:

Darüber hinaus solltest du unbedingt in der Gruppe für Querdenker und solche die es werden wollen vorbei schauen.

Hast du Mischa Janiec bereits gekannt? Schreibe uns einen kurzen Kommentar – Wir sind gespannt auf Deine Antwort!

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Aktzeptieren Datenschutz & Impressum

Datenschutz und Cookies